Wissenschaftlicher Mitarbeiter für die (m/w/d) Erschließung von Nachlässen

Wir suchen für das Deutsche Exilarchiv 1933 bis 1945 am Standort Frankfurt am Main  zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für  die Dauer von 36 Monate einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) .

Die Deutsche Nationalbibliothek sammelt, verzeichnet und archiviert alles, was in Deutschland in gedruckter und digitaler Form und im Ausland über Deutschland und in deutscher Sprache seit 1913 publiziert oder verbreitet wurde und wird. Dazu gehören auch alle in Deutschland veröffentlichten Notenausgaben und Musikressourcen. Sie bietet ihre Bestände und Dienstleistungen in den Lesesälen in Leipzig und Frankfurt am Main und, soweit rechtlich möglich, über das World Wide Web in digitaler Form an.

Ihre Aufgaben

Die im Deutschen Exilarchiv 1933 - 1945 vorhandenen Bestände aus dem Nachlass Frederic W. Nielsen, von Walter Meckauer, Brigitte Mekauer-Kralovitz, Elisabeth Reinhuber-Adorno und der Sammlung Rolf Kralovitz sollen wissenschaftlich erschlossen und erforscht werden.

Wir bieten

Für mehr Zukunft:

Für mehr Familie:

Für mehr Attraktivität:

Wir erwarten

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die Deutsche Nationalbibliothek gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich über unser Bewerbungsportal. Den Zugang finden Sie am Ende der Stellenausschreibung.


Fachliche Ansprechperson

Frau Dr. Asmus
Telefon: +49 69 1525 - 1900

Herr Dr. Hasenclever
Telefon: + 49 69 1525 - 1901

Ansprechperson Personalgewinnung

Frau Beutel
Telefon: +49 69 1525 - 2204

Kennziffer

34/21/DEA/1337


Bewerbungsfrist

12.12.2021

Informationen über die Deutsche Nationalbibliothek finden Sie unter www.dnb.de.
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung